Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Baumstrukturmodus | Linearer Modus
Ipad als Reisenotebook
04.05.2011, 15:34
Beitrag: #9
Ipad als Reisenotebook
Ich schleiche seit ein paar Tagen um das Ipad herum und überlege, ob ich es mir holen soll.
Ich bräuchte es allerdings nicht zum spielen oder als ebook, sondern vorwiegend als eine Art netbook, wenn ich z.B unterwegs bin und nicht mein Macbook Pro mit 17'' rumschleppen will. Hauptsächlich geht es um Schreibkram, den ich als Journalist dann in der Bahn, im Flieger oder im Hotel erledige. Texte und Artikel erfassen usw. Irgendwann müsste ich diese Texte dann natürlich auch mal ausdrucken können. Jetzt gibt es ja auch pages, mit dem man eine ganz normale Textverarbeitung hat. Wäre schon mal gut. Außerdem von Vorteil ist die Möglichkeit per 3g oder wifi zum recherchieren ins Netz zu hüpfen.
Und natürlich weniger Papierkram mitschleppen muss, weil man ja dann alles digital vorliegen hat.
Geht das überhaupt in der Praxis? Kann man mit dem iPad einigermaßen schreiben? Eventuell mit der zusätzlichen Tastatur.

Oder ist das iPad doch nur ein nettes Spielzeug und ich sollte mir lieber noch ein kleines Macbook kaufen?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.05.2011, 16:02
Beitrag: #10
Re: Ipad als Reisenotebook
Also ich war letzens geschäftlich in Kanada mit meinem iPad unterwegs. Ich habe dort während der Meetings auch immer schön fleißig mitgeschrieben. Bei mir klappte das Schreiben wirklich super. Und mit dem WiFi hast ja immer weniger Probleme an Flughäfen oder Hotels. Ich fand das iPad ganz praktisch und ist auch nicht so schwer wie ein MB(P). Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.
CB
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.05.2011, 17:06
Beitrag: #11
Re: Ipad als Reisenotebook
Es gibt so viele Threads zu diesem Thema.
Lies dich doch einfach ein wenig ein.
Letzlich ist das abhängig von deinem persönlichen Nutzungsverhalten.
Da ist eben jeder Jeck anders. Selbst in der gleichen Branche/Job wird es mehr als ein State-Of-The-Art geben.

Das Risiko ist doch auch gering. Kauf es, wenn es gefällt und dir in irgendeiner Art nutzt, behalt es.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.05.2011, 17:17
Beitrag: #12
Re: Ipad als Reisenotebook
Nun, im Grund genommen schon.
Man kann prima schreiben, das iPad ist sehr mobil und kann ständig dabei sein.
als 3G ist man auch Ständig mobil erreichbar und kann seine Texte verschicken.
Jetzt zu Pages. Das mit m Drucken ist nicht so ohne weiteres möglich, bzw, nur über Umweg zu erreichen.
Man braucht dazu Ein zusätzliches Programm und Pages entpuppt sich erstmal als Sackgasse. Man kann die Dokumente nur per Mail verschicken ( an sich selbst? ) oder auf iWorks.com hochladen.
Mit einem Jailbreak geht es dann auch , wenn man eine Drucker am Mac hat, oder ein WLAN Drucker zur Verfügung steht.

Ich habe ein iPad und ich geb's nicht mehr her, trotz der Einschränkungen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.05.2011, 18:54
Beitrag: #13
Re: Ipad als Reisenotebook
Also ich habe mein iPad wieder verkauft, ich wurde einfach nicht glücklich damit... die Touchscreen-Tastatur funktioniert zwar einigermaßen (solange man nicht auf Tippfehler achtet)... als Journalist würde ich stattdessen zu einem Netbook oder einem 13-Zoll-MacBook tendieren, damit tippt es sich sehr viel angenehmer (vor allem in der Bahn, Flugzeug oder sonst wo).
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.05.2011, 20:54
Beitrag: #14
Re: Ipad als Reisenotebook
Also ich nutze das iPad immer mehr als MBP-Ersatz. Druckreife Dokumente bringt man mit Pages zwar nicht immer sofort zustande, aber für ein bisschen Textarbeit, Notizen, Mindmaps etc. langt es vollkommen. Präsentationen mach ich fast nur noch mit dem Ding.
Aber: Nach einer Stunde tippen, surfen etc. find ich keine vernünftige Position mehr, in der nicht entweder die Arme schlapp werden oder der Nacken weh tut. Ist also nichts für den 8-Std.-Schreib-Job.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.05.2011, 22:48
Beitrag: #15
Re: Ipad als Reisenotebook
Ich würde um richtig zu Schreiben auf alle Fälle ein Tastatur nehmen. Ich habe ein Bluetooth. Nicht wirklich schwer zu transportieren (Kein und leicht). Ich habe nur noch keien Verpackung zum Transport gefunden.
Es schreibt sich schneller und komfortabler als auf dem Ipad. Und ich finde es schreibt sich sogar besser als auf einem Net- oder Notebook. Allein die Cursortasten sind Gold wert.
Jefenfalls bei mir. ich würde und nehme auch zur Zeit liebe Office HD. Liegt mit irgendwie mehr als Pages und die Verwaltung der Dokumente ob nun Excel oder Word finde ich auch besser und kompatibler.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.05.2011, 23:05
Beitrag: #16
Re: Ipad als Reisenotebook
Wenn du eine Tastatur mitschleppst, ist der wesentliche Vorteil der höheren Portabilität nicht mehr gegeben. Ich habe gerade ein iPad gekauft und bin im Wesentlichen begeistert. Die Einschränkungen zur Produktivität sind allerdings gravierend - speziell Dateiaustausch etc. Es ist ein Konsumiergerät.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tags
ipad 2 fotos löschen, pdf datei umwandeln ipad, ipad kalender geburtstage, ical stellvertretung einrichten, kalender ipad geburtstage eintragen, ipad bücher format, ipad auf werkseinstellung zurücksetzen, ipad app. koordinaten anzeigen, sites
« Ein Thema zurück | Ein Thema vor »
Antwort schreiben 


  • Druckversion anzeigen
  • Thema einem Freund senden
  • Thema abonnieren
Gehe zu:

Zu lange vor dem Computer gehangen? Bei Schmerzen im Rücken finden Sie Hilfe bei Rückenschmerzenhilfe.

Kontakt | iPad Forum | iPad Blog für Apps und Zubehör | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum