Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Baumstrukturmodus | Linearer Modus
Einführung in MobileMe auf dem iPad
08.07.2011, 19:00
Beitrag: #4
Einführung in MobileMe auf dem iPad
Http://img156.imageshack.us/i/momeicon.jpg/

MobileMe funktioniert auch mit dem iPad. Jeder, der MoMe kennt, weiß damit eigentlich schon genug. Für Neulinge gibts eine kurze Einführung.

MobileMe ist ein kostenpflichtiger, sog. 'Cloud'-Dienst von Apple. Eine der Hauptfunktionen ist die Online-Synchronisation von Kalender und Adressdaten, Safari-Lesezeichen und Notizen zwischen verschiedenen Endgeräten. Dies können iPod Touch, iPhone und iPad aber auch Computer mit Mac- oder Windows-Betriebssystem sein. (Notizen klappen derzeit auf Geräten mit iPhone-/iPad-OS noch nicht, das kommt wahrscheinlich mit Version 4)

http://img94.imageshack.us/i/momesettings.jpg/

Eine weitere Funktion ist die 'iDisk'. Das ist ein Daten-Speicherplatz in der 'Cloud', also auf einem Webserver. Dieser Speicherplatz kann ebenfalls von allen mobilen Endgeräten und allen Stationärrechnern bedient werden. Für das iPhone gibt es eine kostenlose App von Apple, die auch auf dem iPad läuft. Leider gibt es noch keine echte iPad oder Universal-Version. Auch Windows-PCs können auf die iDisk zugreifen aber am besten klappt die Einbindung in Mac-Recher. Hier wird die iDisk einfach wie ein externes Laufwerk eingebunden. Man kann einzelne Dateien von der iDisk zum direkten Download für andere bereitstellen und hat einen öffentlichen Ordner, auf den andere frei oder kennwortgeschützt lesend und schreibend zugreifen können.

http://img408.imageshack.us/i/idiskapp.jpg/

Noch eine interessante Funktion ist 'Find my iPhone'. Trotz des Namens klappt das auch mit dem iPad. Ist diese Funktion auf dem mobilen Endgerät aktiviert, kann man von jedem Computer aus über das MobileMe Webfrontend gucken, wo sich das eigene iPad/iPhone gerade befindet. Man kann Nachrichten drauf senden, die sofort auf dem Bildschirm angezeigt werden, sogar auf dem Lockscreen. Ebenfalls kann man das Gerät aus der Ferne mit einem Code sperren und es im Notfall sogar Fernlöschen. Funktionen also, von denen wir alle hoffen, sie nie brauchen zu müssen, über die wir uns im Ernstfall aber sicher freuen würden.
Jedes mobile Endgerät, das man mit MobileMe synct wird automatisch auch bei 'Find my iPhone' angezeigt.

Darüber hinaus gibt es eine Onlinegalerie, in der Fotos und Videos öffentlich oder kennwortgeschützt gezeigt werden können. Der upload dorthin ist auch von mobilen Endgeräten aus möglich. Zum Betrachten auf mobilen Endgeräten gibt es ebenfalls eine iPhone-App, leider noch keine fürs iPad oder universale.

http://img130.imageshack.us/i/idiskgalerieicon.jpg/


Außderdem bekommt der Benutzer eine eMail-Adresse im Format 'meinname@me.com', die von mobilen Endgeräten per Pushmail bedient wird und die auch über Apple Mail oder jeden anderen eMail-Client abgerufen werden kann. Zusätzlich können bis zu fünf eMail-Aliasse eingerichtet werden. Da es sich um ein IMAP-Postfach handelt, werden alle Aktivitäten auf allen Endgeräten synchron gehalten. Eine Mail, die ich also vom iPad schreibe, steht auch am iPhone oder PC/Mac im 'gesendet'-Ordner zur Verfügung u.s.w.

Ein MobileMe-Account enthält 20 GB Online-Speicherplatz. Per Schieberegler kann eingestellt werden, wieviel davon für das Mailpostfach reserviert werden soll, der Rest ist dann für die iDisk (Also z. B. 5 GB für Mails, dann bleiben 15 GB für die iDisk). Gegen Aufpreis kann zusätzlicher Speicherplatz gebucht werden. Das enthaltene Datenübertragungsvolumen beträgt 200 MB/Monat.

Alle Dienste lassen sich auch von jedem beliebigen Computer über das Webfrontend 'www.me.com' bedienen. Die Übertragung der Kennwörter und aller Daten ist dabei vollständig SSL-verschlüsselt.

MobileMe kostet 79,-- EUR pro Jahr. Es kann 60 Tage kostenlos getestet werden, was wirklich sehr fair abläuft. Bereits in der Testphase kann man in den Einstellungen wählen, ob man anschließend weitermachen oder die Mitgliedschaft beenden möchte - natürlich kann man diese Einstellung jederzeit ändern. Außerdem wird man mehrmals per eMail erinnert wenn die Testphase abläuft und man 'Gefahr läuft', in eine bezahlte Mitgliedschaft zu geraten.
Auch als zahlendes Vollmitglied hat man immer diese Möglichkeiten, eine Verlängerung zuzulassen oder zu verhindern und bekommt ab einen Monat vor Ablauf die Warn-eMails.

http://img413.imageshack.us/i/momeopt.jpg/

Die kostenpflichtige Mitgliedschaft kann per Kreditkarte bezahlt werden, oder man kauft eine Box im Einzelhandel oder Online, die einen Code enthält, mit dem die Mitgliedschaft freigeschaltet/verlängert werden kann.

Ein paar Tips und Hinweise für Nutzer und solche, die es werden wollen:

Der upload von Bildern oder Videos über das Mobilfunknetz der Telekom funktioniert sehr unzuverlässig. Bei manchen nur selten, bei manchen, wie leider mir, überhaupt nicht. Man braucht in diesem Fall eine Wlan-Verbindung, dann klappts. Laut Apple liegt der Fehler im T-Mobile-Netz und man arbeitet dran. Der Fehler besteht aber schon etwa ein Jahr

Der upload von Inhalten vom Compter auf die iDisk ist teilweise sehr langsam. Apple verspricht regelmäßig Besserung :roll:

Wenn man MobileMe mit mehreren Leuten teilen will, dann gibt es dafür Familienlizenzen für bis zu 5 Mitglieder für 119,-- EUR. Dieser enthält dann auch 40 GB statt 20 GB Gesamtspeicherplatz und 5 vollwertige Mailpostfächer mit Alias-Möglichkeit.
Grüße
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.07.2011, 19:53
Beitrag: #5
Re: Einführung in MobileMe auf dem iPad
hallo!
Ich habe das auch aboniert. Am Anfang hat mich doch der Preis ein wenig geschockt, aber wenn man sich überlegt, dass man dafür 20 GB !! Speicherplatz bekommt, um zum Beispiel Bilder für das Forum bereitzustellen ist das gar nicht mal soviel.
Am schönsten ist allerdings die Emailadresse und damit verbunden Push und Sync Funktion. Egal mit welchen Rechner, iPhone, iPad ich Mails schreibe, lösche oder lese, das wird sofort aktualisiert. D.H. schreibe ich eine Mail auf dem iPad, erscheint sie auch auf dem iPhone und dem Mac. Ohne dass ich per Kabel synchen muss.

In der Tat ist der Apple Server ein wenig langsam. Umfangreiche Webseiten würde ich das nicht plazieren, da die Ladezeiten doch merklich länger sind, trotz meiner 50.000 Leitung.
Schöne Grüße!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.07.2011, 20:40
Beitrag: #6
Re: Einführung in MobileMe auf dem iPad
Dein Einverständnis voraussetzend habe ich mein Review um einiger Deiner Aussagen über die Funkionalität des Mailaccounts ergänzt.
Schöne Grüße
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tags
tdcomponents ipad forum, ipad pin eingeben, airptint to airport express, ipad mit maus und tastatur ohne jailbreak, ipad ladegerät für auto, es tut uns leid aber ihr gerät wird derzeit nicht unterstützt, ipad case nähen, ipad 3 stift test, sites
« Ein Thema zurück | Ein Thema vor »
Antwort schreiben 


  • Druckversion anzeigen
  • Thema einem Freund senden
  • Thema abonnieren
Gehe zu:

Zu lange vor dem Computer gehangen? Bei Schmerzen im Rücken finden Sie Hilfe bei Rückenschmerzenhilfe.

Kontakt | iPad Forum | iPad Blog für Apps und Zubehör | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum